3. Modul

Trauma und Schock aus energetischer Sicht

(ein Blockwochenende)

Die Bedeutung traumatischer Ereignisse bei der Auslösung von „schlechtem Befinden“ bis hin zu schwerwiegenden körperlichen Erkrankungen wird weitgehend unterschätzt. Sehr oft stellt sich (manchmal erst nach langem Suchen) der Zusammenhang mit einem psychischen Schockereignis als Ursache für krankhaftes Geschehen heraus. Welche Arten von Schocks gibt es? Wie können sich Schocks auf unser energetisches System auswirken und welche Folgen können sie nach sich ziehen? Wie erkennt man psychische Schocksymptomatik? Wie wird sie behandelt? Ein weiteres Thema dieses Moduls ist der Umgang mit KlientInnen in persönlichen Krisensituationen. Was kann und was muss ich als HeilerIn in einer solchen Situation tun?

Auch hier ist – wie in allen anderen Modulen – zu erwarten, dass die eventuelle eigene Erfahrung mit dem Inhalt des jeweiligen Moduls zum Thema werden kann. Dies eröffnet die Chance, einen Heilungsprozess für sich selbst einzuleiten bzw. auf diesem Heilungsweg weiter voranzuschreiten.

 

Vermitteltes Wissen

Übungsinhalte und Selbsterfahrung

Hinweise

1

Trauma und Schock

Definition

 

Kurz- und langfristige Symptomatik

 

Schock auf der energetischen Ebene

Energetische Möglichkeiten der Traumaerkennung und -heilung

Bitte Schreibzeug und Farbstifte mitbringen

2

Behandlung eines Schockereignisses

 

Integration eines Traumas

Wahrnehmung und Zurückholung dissoziierter Bewusstseinsanteile

 

 

 

 

3

Krisen und Krisenintervention

 

Arten von Krisen

 

Pflichten der/s HeilerIn

 

Möglichkeiten des energetischen Heilens im Krisenfall

 

 

 

 

 

 

 

 

 

4

Trauerprozess und Trauerbewältigung